Seriöse Spenden – Helfen wo es gebraucht wird

Es ist nicht immer einfach für Menschen, die mit ihrer Spende anderen bedürftigen Menschen helfen wollen. Zu häufig hört man immer wieder von unseriösen Einrichtungen, doch dabei lässt sich all dies im Internet relativ schnell und einfach recherchieren. Anders als bei akuten und direkten Fällen von Nothilfe, wie dies beispielsweise eindrucksvoll für die Flutopfer in diesem Jahr geschehen ist, gibt es natürlich auch andere Organisationen. Im Netz kann man hier nachprüfen, wohin das Geld fließt, das man spendet.
Geringer Verwaltungsaufwand als Idealfall
Es gibt sogar einen eigenen Index, der aktuell gehalten und gepflegt wird. Von besonders großer Bedeutung ist hierbei das Verhältnis zwischen dem Verwaltungsaufwand und dem eigentlichen Nutzen, für den die Spende gedacht war. Es ist ganz klar, dass größere Organisationen selbstverständlich einen gewissen Aufwand für Organisation und Verwaltung haben, doch dieser sollte selbstverständlich im Rahmen bleiben. Sachgerecht mit Spendengeldern wird dann umgegangen, wenn die Verwaltung nur einen sehr kleinen Teil des Budgets ausmacht. So lässt sich als Spender sehr leicht nachvollziehen, wo die Spende mehr wert ist und dort ankommt, wo sie auch benötigt wird.
Alles in Allem sind Spenden immer eine sehr gute Sache und es liegt ja schließlich auch im eigenen Interesse, dass die eigene Spende ein Maximum an Nutzen bringt. In der Tat ist es ja auch so, dass viele Menschen spenden, obwohl sie selbst nicht unbedingt wohlhabend sind, wodurch so eine Spende auch an moralischem Wert gewinnt. Wenn man das nächste Mal die Absicht hat über eine Organisation Geld an Bedürftige übertragen zu wollen, sollte man vielleicht vorher einen kleinen Blick ins Internet werfen, denn dort lässt sich schnell feststellen, welche Organisationen Top und welche Organisationen Flop sind und von letzteren gibt es leider auch mehr, als man sich eigentlich wünschen würde. Wer die Möglichkeit hat direkt in betroffene Gebiete zu fahren und vor Ort zu helfen, der wählt in dem Fall natürlich die beste Lösung, aber dies ist leider nur in den seltensten Fällen umsetzbar.

Bild:Nota/sxc.hu

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.